Spielautomaten — läuft hier alles sauber ab?

In Online-Casinos sind Spielautomaten die absoluten Spitzenreiter. Grund: Sie sind bunt, interessant aufgebaut, sie machen Spaß und haben ein unkompliziertes Handling. Außerdem ist der Einstieg simpel. Um zu spielen genügt normalerweise eine Registrierung bei einem Online-Provider. Lediglich die persönlichen Daten nebst Verifizierung und eine altersbedingte Legitimation sind nötig. Für einen legalen Spielgenuss sorgen Glücksspiel-Lizenzen. Lediglich bei der Auswahl der großen Vielfalt an Spielen haben Zocker die Qual der Wahl. Und bei der Frage: Führen sie uns in die Irre?

Zufallsgenerator — Glückssache, oder was?

Manche Spieler fragen sich: Wer gewährleistet, dass die Abläufe der Slotautomaten wirklich nach dem Prinzip Zufall erfolgen und nicht durch den Betreiber zu seinem Vorteil beeinflusst werden? Die Auflösung dieser Frage heißt „RNG — Zufallsgenerator“. Er sorgt dafür, dass Programme tatsächlich zufällig ablaufen. Bei jedem Spin, den der Spieler veranlasst, läuft der „Radom Number Generator — RNG“ im Hintergrund mit. Er wird niemals müde und erzeugt pro Minute zigtausend zufällige Impulse.

Beispiel: In einem Spielautomaten sind nebeneinander viele kleine Stellrädchen installiert. Jedes Mal, wenn der Zocker den Start-Button betätigt, kommen die Walzen in Gang. Und zwar solange, bis ein „Impulsgeber“ sie an einem ganz bestimmten Stellrädchen zum Halten bringt. Hat der Spieler Glück, ist es gerade dieses Stellrädchen, das einen Gewinn bereithält. Jedoch ist in den Heerscharen von kleinen Stellrädchen nur ein Teil mit Gewinnen besetzt, der Rest läuft ins Leere.

Spielautomaten laufen auf drei oder fünf Walzen. Sie können nur dann einen Ertrag ausschütten, wenn jede einzelne auf einer möglichen Gewinn-Position zum Stehen kommt. Kleinere Gewinnchancen werden zudem eher generiert als große Jackpot-Ausschüttungen. Denn hierbei müssen alle Walzen auf allen möglichen Positionen zum Stehen kommen.

Zufall oder Glück

So ein Zufallsgenerator ist schon ein komplexes Ding und auch mit zufälligen Faktoren wie etwa Zeit und Algorithmen kombiniert. Auch werden die Zufallsgeneratoren von zuständigen Behörden kontrolliert. Somit können weder der Online-Provider noch der Spieler den Ausgang des Spiels beeinflussen, da er nicht vorhersehbar ist. Es gibt keine Tücken und Kniffe — es ist Glück oder Zufall, wenn ein Spieler gewinnt oder verliert.